Zur 8. Runde der Oberliga empfing der Naumburger SV den Tabellenführer USV TU Dresden II im Euroville. Die Domstädter waren in der klaren Außenseiterrolle, zumal sie erstmals in der Saison auf ihren Spitzenspieler, Sebastian Schmidt-Schäffer, verzichten mußten. Aber auch die Sachsen reisten ohne ihre Spitzenbretter an und so keimte beim NSV zumindest die Hoffnung auf ein achtbares Ergebnis...


An den Brettern wurde konzentriert gekämpft. Die erste Partie war folgerichtig erst nach knapp 2,5 Stunden beendet, als Roland Rümmler das Remisangebot seiner Gegenübers in ausgeglichener Stellung annahm. Eine Stunde später konnte dann Mannschaftsleiter Matthias Will etwas glücklich in ein Remis-Endspiel abwickeln, denn sein Gegner hätte ihn vorher effektvoll mit einem Turmopfer auf f2 "aus den Angeln" heben können! Eine halbe Stunde später dann zwei weitere Remisen von Jens Härtig und Florian Wendling, doch diesmal unter anderen Vorzeichen. Letzterer hatte gegen seine spanische Gegnerin der Stellung voll im Griff, die er jedoch am Brett nicht entscheidend verstärken konnte. Jens Härtig baute seinerseits einen starken Angriff am Damenflügel auf, aber ein Springermanöver hätte hier den Druck noch erhöhen können. So stand es nach 3,5 Stunden 2:2 und es bahnte sich eine faustdicke Überraschung an! Doch jetzt mußte Samuel Gering nach solidem Spiel die taktische Überlegenheit des stärksten Spielers am Spitzenbrett anerkennen und gab seine Partie in der Zeitnotphase nach knapp 4 Stunden auf. Doch die Domstädter schlugen postwendend zurück! Andreas Fritsch scheint in dieser Saison mit ideenreichem Spiel an seine starken Jugendzeiten anzuknüpfen und lieferte wieder eine bärenstarke Partie ab! Gegen seinen slowakischen Kontrahenten konnte er mit einem Qualitätsopfer einerseits einen gefährlichen Randbauern stoppen, andererseits spielten seine Leichtfiguren danach perfekt zusammen und die eigenen Mehrbauern entschieden die Partie. Über die aktuelle Form von Youngster Julius Heinrich gehen dem Mannschaftsleiter so langsam die Vokabeln aus! Diesmal ans 2. Brett aufgerückt, war er strategisch wieder voll auf der Höhe und konnte seinen jungen Gegner mit den weißen Steinen permanent unter Druck setzen. Dies führte zu einem vorteilhaften Turmendspiel mit einem Mehrbauern, in dem der Dresdner nach 4,5 Stunden ein taktisches Motiv übersah! So hatte der NSV den Wettkampf zum 4:3 gedreht und schon vollkommen überraschend einen Mannschaftspunkt gesichert! Jetzt spielte nur noch Jens-Frieder Mükke. Der Naumburger hat in dieser Saison schon wertvolle 3,5 Punkte erkämpft und ein weiteres Remis zum sensationellen Mannschaftssieg lag in greifbarer Nähe! Zwischenzeitlich mit aktiverer Stellung mußte er sich aber mit Springerpaar gegen Läuferpaar nach und nach verteidigen und verlor einen Bauern. Nach über 6 Stunden ging dann noch die Bedenkzeit zur Neige und der Dresdner verwertete die Partie gekonnt zum Sieg.
So bringt der Naumburger SV beim letztlich leistungsgerechten 4:4 den USV TU Dresden II aber gehörig ins Straucheln! Mit jetzt 7 Mannschaftspunkten hat man nach 8 Runden das rettende Ufer zum Klassenerhalt damit fast erreicht, aber in den letzten 3 Runden kann noch viel passieren! Besonderen Spaß machten diesmal zudem die unterhaltsamen und ausgiebigen Analysen mit den fairen Gästen.
Zur nächsten Runde geht es im April zur SG Löberitz.

Brettergebnisse:
1.Brett  Samuel Gering (DWZ 2092) - FM Dirk Wegener (2314) 0:1
2.Brett  Julius Heinrich (2050) - Theo Gungl (2176) 1:0
3.Brett  Andreas Fritsch (1990) - FM Imre Kukel (2262) 1:0
4.Brett  Jens Härtig (2101) - Peter Salzmann (2072) Remis
5.Brett  Roland Rümmler (1878) - Guntram Ledfuss (1992) Remis
6.Brett  Florian Wendling (1992) - WFM Judit Clopes Llahi (2110) Remis
7.Brett  Jens-Frieder Mükke (2001) - Gunter Ader (1989) 0:1
8.Brett  Matthias Will (1946) - Tim Oehl (2090) Remis

Anmeldung

Termine

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
01
02
03
04
08
09
10
11
13
14
15
16
17
18
22
23
24
25
27
29
30
31
01
02
03
04

Schachbundesliga Tabelle