Deutlicher Sieg in Merseburg

Zur fünften Runde in der Landesliga ging es für das zweite Team vom Naumburger SV 1951 nach Merseburg. Gegner war ebenfalls die Zweite vom SV.

Beide Mannschaften spielen zur Zeit keine große Rolle in dieser Liga, denn sie stehen im unteren Drittel. Die Naumburger wollten diesen Kampf für sich entscheiden um aus dem Abstiegstrudel zu entkommen. Deshalb war großer Kampfgeist angesagt. Recht schnell gingen aber zwei Partien zu Ende. Holger Reichelt nahm ein Remis Angebot seines Gegners nach wenigen Zügen an. Andreas Schwertner gewann nach einem Fehler seines Gegners eine Figur, worauf dieser sofort aufgab. Damit ging das NSV Team erst einmal in Führung. Nach zwei Stunden konnten die Naumburger einen weiteren halben Punkt einfahren, den Frank Mächler holte. An den anderen Brettern sah es auch recht freundlich für die Domstädter aus. Zuerst gewann Andreas Schlag in einer guten Partie sein Spiel und auch Herrmann Packroff konnte seinen Gegner im Endspiel überzeugend schlagen. Nun stand es bereits 4:1 für das NSV Team und es sollte noch besser werden. Ralf Hillmann gewann auch sein Spiel nach 4 Stunden und der Mannschaftserfolg stand damit schon fest. Nun waren noch zwei Partien offen. Am Spitzenbrett hatte Armin Mikolajewski zwar einen Bauern weniger, aber im Turmendspiel geht so eine Partie meistens Remis aus und es kam auch so nach fünf Stunden. Als letzter musste ML Vinzenz Mehner noch arbeiten, hatte aber große Material und Stellungsnachteile und gab kurz vor der sechsten Stunde auf. Klar mit 5,5:2,5 konnten die Naumburger dieses Gefecht für sich entscheiden und kletterten damit auf den sechsten Tabellenplatz vor. Zur sechsten Runde am 31. Januar 16 sind sie Gastgeber für die dritte von der SG Löberitz . Ein weiter Sieg wäre fast schon der Klassenerhalt.

 

Anmeldung

Termine

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
01
02
03
04
08
09
10
11
13
14
15
16
17
18
22
23
24
25
27
29
30
31
01
02
03
04

Schachbundesliga Tabelle