Für die Naumburger ging es darum, die Chance auf einen Platz in der neuen Bezirksoberliga für die nächste Spielsaison zu bewahren. Dazu bedurfte es nicht nur einen Sieg gegen die starke Mannschaft des Klostermansfelder SC sondern auch,

dass vor den Naumburgern liegende Mannschaften Federn lassen mussten. Die Gastgeber konnten im Euroville auf eine starke Mannschaft zurückgreifen und für Spannung war somit gesorgt. Die Hoffnung auf einen Sieg der Domstädter stieg, als bekannt wurde, dass die Mannschaft aus dem Harzvorland bei drei Brettern nicht die beste Besetzung aufbieten konnte. An den ersten beiden Brettern tastete man sich mit Spielbeginn vorsichtig ab und man einigte sich recht früh auf eine Punkteteilung. Frank Mächler und Steffen Kluge steuerten somit jeweils einen halben Punkt für das Mannschaftsergebnis bei.  Dann kam die Zeit der Naumburger an den Brettern 5 bis 7. Die Routine der Gastgeber konnte erfolgreich in die Waagschale geworfen werden und Vinzenz Mehner, Hans Hauke und Uwe Romberg konnten ihre Partien gewinnen. 4 zu 1 lautete der erfreuliche Zwischenstand aus der Sicht der Gastgeber nach zwei Stunden Spielzeit. Nun fehlte noch ein halber Punkt für den Mannschaftssieg. Uwe Redlich kämpfte gegen den fast achtzigjährigen Gerhard Arnold. Aber wer glaubte, dass hier die Kondition den Ausschlag geben sollte, der sah sich getäuscht. Die Partie ging bis in das Endspiel und sah dann keinen Gewinner. Zu gleichwertig waren die Stellungen. Sicher stand auch der gewonnene halbe Punkt im Fokus der Gedanken aus Naumburger Sicht, denn der Mannschaftserfolg war damit gesichert. An zwei Brettern wurde noch gekämpft. Simeon Scharf opferte einen Springer für zwei Bauern, um den Angriffsdruck zu erhöhen. Das nachfolgende Remisangebot passte aber nicht in diese Strategie. Der Gegner lehnte es auch folgerichtig ab. Im weiteren Verlauf der Partie änderten sich mehrfach die Gewinnchancen für beide Spieler. Das Unentschieden entsprach schließlich den gezeigten Leistungen in dem durchaus spannenden Verlauf des Spiels. Peter Rösiger hatte einen starken Gegner als Kontrahenten. 350 Punkte Unterschied nach der DWZ Zahl belegten dies. Dass er sich behaupten konnte und seinem Gegner ein Remis abtrotzte, das spricht für seine Form an diesem Spieltag.    

Die dritte Mannschaft des Naumburger SV erkämpfte sich zwei Punkte gegen die Spieler aus Klostermansfeld, konnte aber ihr Hauptziel nicht erreichen, in der neuen Spielsaison in der Bezirksoberliga zu spielen. Die Mannschaften aus Sennewitz und Quenstedt punkteten ebenfalls. Der Naumburger SV III beendet die Saison mit acht Punkten auf Platz neun der Tabelle. Die Ausgeglichenheit in dieser Staffel belegt die Tatsache, dass der Tabellenzweite nur zwei Punkte mehr hat. Die dritte Mannschaft des Naumburger SV hat am letzten Spieltag eine bravuröse Leistung vollbracht und wird in der nächsten Saison wiederum in der Bezirksliga spielen.  

Einzelergebnisse:

Naumburger SV III

1617

5.5 : 2.5

Klostermansfelder SC

1542

1

Kluge,Steffen

1919

0.5 - 0.5

Bujak,Dirk

1839

2

Mächler,Frank

1709

0.5 - 0.5

Würzberg,Ricardo

1792

3

Redlich,Uwe

1615

0.5 - 0.5

Arnold,Gerhard

1613

4

Scharf,Simeon

1527

0.5 - 0.5

Eckert,David

1653

5

Mehner,Vinzenz

1553

1 - 0

Stedtler,Paul

1391

6

Hauke,Hans

1598

1 - 0

Hartmann,Jonas

1066

7

Romberg,Uwe

1483

1 - 0

Sell,Fabian Günter

1119

8

Rösiger,Peter

1529

0.5 - 0.5

Gündel,Dietmar

1865

 

Attachments:
Download this file (Hans Hauke.jpg)Hans Hauke.jpg[ ]62 kB
Download this file (Peter Rösiger.jpg)Peter Rösiger.jpg[ ]84 kB
Download this file (Simeon Scharf.jpg)Simeon Scharf.jpg[ ]54 kB
Download this file (Steffen Kluge.jpg)Steffen Kluge.jpg[ ]68 kB
Download this file (Uwe Redlich.jpg)Uwe Redlich.jpg[ ]83 kB
Download this file (Uwe Romberg.jpg)Uwe Romberg.jpg[ ]98 kB
Download this file (Vinzenz Mehner.jpg)Vinzenz Mehner.jpg[ ]61 kB

Anmeldung

Termine

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
01
02
03
04
08
09
10
11
13
14
15
16
17
18
20
22
24
25
27
29
30
31
01
02
03
04

Schachbundesliga Tabelle