3. Mannschaft


Am zweiten Spieltag der Saison reisten die Naumburger nach Sangerhausen, um gegen die dritte Mannschaft des heimischen SV anzutreten. Schon vor dem Spieltag stand fest, dass der Verlierer des Matches es schwer haben würde im Kampf gegen den Abstieg. Eigentlich standen sich zwei gleichwertige Mannschaften gegenüber und ein spannender Kampf war garantiert.

Am ersten Spieltag der Saison kam es schon zu einer großen Herausforderung für den Aufsteiger Naumburg III im heimischen Euroville.

Der Gast, der VfB 07 Lettin, ist einer der Absteiger aus der Landesklasse und war somit der Favorit in dieser

Die 8. Runde der Bezirksklasse Süd sollte aus der Sicht der Naumburger eher unspektakulär verlaufen, da der Aufstieg in die Bezirksliga bereits feststand. Bei einem Blick auf die Tabelle war allerdings klar, dass unbedingt ein Sieg anzustreben war. Die vierte Mannschaft des Naumburger SV stand auf dem 8. Platz der Tabelle, was einem Relegationsspiel im Kampf um den Abstieg gleich kommt.

Am letzten Spieltag der Saison reiste die Dritte aus Naumburg zum Vorletzten der Tabelle. Keine schwierige Aufgabe könnte man meinen. Aufsteiger gegen Absteiger, das ist doch zu machen, war sicher die Meinung eines oberflächlichen Betrachters. Auch dass das erste Brett der Naumburger zu ersetzen war, war eigentlich kein Nachteil. Auch die Hallenser vom Post- Turn- Sportverein mussten auf ihre turnusmäßige Besetzung des Spitzenbrettes verzichten. Aber überheblich ging man aus der Sicht der Domstädter nicht zu Werke. Im Gegenteil: Die Anfangsphasen der Partien wurde von beiden Mannschaften sehr konzentriert begonnen. Um es vorweg zu nehmen: Das Ergebnis „Remis“ war an diesem Tag eine Ausnahme. Nur zwei Partien endeten so. Sowohl Christina Rösiger als auch Uwe Redlich erkämpften sich im wahrsten Sinne des Wortes diesen halben Punkt. Die Hallenser hielten hier nicht nur gut mit, sie hatten eigentlich leichte Vorteile zu verzeichnen. Einzig Andreas Kunz hatte wohl von Anfang an einen deutlichen Vorteil auf dem Brett, den er auch sicher festhalten konnte. Sein früher Sieg war der Ausdruck dessen. Simeon Scharf spielte gegen das junge Nachwuchstalent Nicolas Niegsch. Ein freier Bauer sollte hier die Entscheidung bringen. Wird er geschlagen, dann gewinnt Weiß, behält ihn Schwarz, dann gewinnt der Gastgeber an diesem Brett. Und so kam es auch und der Naumburger musste das anerkennen. Auch Peter Rösiger und Reiner Ose hatten Partien, bei denen kleine Fehler in der Anfangsphase hart bestraft wurden. Auch hier gewannen die Hallenser verdient. Andererseits konnten Karoly Gabriel und Uwe Romberg ihre guten Positionen Schritt für Schritt ausbauen und jeweils einen Punkt erobern. Für die Naumburger war es der erste Punktverlust, denn das Gesamtergebnis lautete letztendlich 4:4. Bewahrheitet hatte sich die Einschätzung, dass die Qualität der Mannschaften in der Bezirksklasse Süd enger beieinander liegt, als es die Tabellenposition aussagt. Der verdiente Aufstieg der dritten Mannschaft des Naumburger SV in die Bezirksliga war ein Ausdruck der Leistungskontinuität über die gesamte Spielsaison.

Seite 11 von 11

Anmeldung

Termine

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
01
02
03
04
05

Aktuelle Termine

Schachbundesliga Tabelle