In der Kreisliga hatten in der letzten Spielrunde beide NSV Vertretungen Heimrecht. Hier ging es
für die Gastgeber um die Entscheidung, wer die bessere Platzierung in der Tabelle erreicht. Dabei
hatte die Fünfte wohl den schwereren Gegner mit der Fünften vom SV Merseburg. Die Sechste
musste sich mit der Dritten aus Granschütz auseinander setzen. In diesen Kampf spielte diesmal an
allen vier Brettern der Nachwuchs. Als erster konnte Otto Embacher den Sieg einfahren. Sein
Bruder Heinz hatte am Spitzenbrett allerdings einen schweren Stand. Nach guten Spiel wurde er
aber Matt gesetzt. Spannender ging es in den anderen Partien zu. Leon Schmeißer war es dann
vorbehalten den Gastgeber mit 2:1 in Führung zu bringen. Julia Weißenburg hatte wohl nicht den
besten Tag heute und musste sich nach langen Spiel geschlagen geben. Aber das 2:2 ist für diese
Mannschaft in Ordnung. Das zweite Team die Fünfte hatte gegen die Merseburger nur Außenseiter
Chancen. Allerdings waren die auch gegeben. Am Spitzenbrett brannte wieder bei Peter Krumbholz
das Brett. In einer unklaren Stellung einigten sich die Spieler auf die Punkteteilung. Hier war
bestimmt bei dem Naumburger mehr drin gewesen. Justin Glöckner hatte auch einen schweren
Gegner. Er versuchte alles, aber um die Niederlage kam er nicht herum. Viktoria Sörensen holte den
nächsten halben Punkt. Doch kurz vor dem Remis übersah sie einen Bauerngewinn mit
Möglichtkeiten zum Gewinn, schade. Als letzter kam Siegmund Reimer ebenfalls zur
Punkteteilung. Mit dieser 1,5:2,5 Niederlage rutschte die Mannschaft auf Platz fünf in der Tabelle
zurück und musste diesmal der sechsten, die Platz vier belegte, den Vorrang überlassen.

Anmeldung

Termine

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
01
02
03
04
08
09
10
11
13
14
15
16
17
18
22
23
24
25
27
29
30
31
01
02
03
04

Schachbundesliga Tabelle